Aminoguanidinhydrogencarbonat [2582-30-1]

Aminoguanidinhydrogencarbonat [2582-30-1-A]            CH6N4 H2CO3

In einem 1000-ml-Becherglas wird eine Suspension aus 600 ml destilliertem Wasser, 42 g Nitroguanidin und 100 g Ammoniumsulfat hergestellt. Unter ständigem mechanischen Rühren werden über eine Zeitdauer von einer Stunde 96 g feines Zinkpulver kontinuierlich in die Suspension hinzugegeben. Mittels eines Eisbads wird dabei die Temperatur der Lösung zwischen 5-25 C gehalten. Nach weiteren 60 Minuten ist die Reaktion beendet und man filtriert unlösliche Bestandteile (wie Zink und Zinkoxid) ab. Unter weiterem Rühren werden zu dem klaren Filtrat nacheinander 18.5 ml 25%-iges Ammoniak und 60 g Natriumhydrogencarbonat gemischt. Dadurch kommt es zu einer Ausscheidung des Aminoguanidinhydrogencarbonats, welches abfiltriert, im Filter mit kaltem Wasser gewaschen und bei Zimmertemperatur getrocknet wird. Die Ausbeute beträgt 76-78% der Theorie.

Quelle: U.S. Patent 2,537,328; U.S. Patent 1,990,511
Delivered by: Mephisto
Letzte Aktualisierung: 27/10/04

Andere Bezeichnung: Aminoguanidinbicarbonat