Isolierung von Brucin [357-57-3]

Brucin aus Strychnos-Samen [357-57-3-A]            C23H26N2O4

Prinzip: Siehe Strychnin-Isolierung.

Brucin-lsolierung: Aus der Mutterlauge der Strychnin-Isolierung wird am Rotationsverdampfer der Alkohol entfernt und danach mit verdünnter Schwefelsäure auf ein pH von 5-6 angesäuert. Anschließend konzentriert man weiter auf 1-2 ml. Nach längerem Stehen bei 4 C kristallisiert Brucinsulfat aus. Man saugt ab und wäscht mit wenigen ml Eiswasser nach. Die Reinigung und Überführung in die Base kann in gleicher Weise wie beim Strychninsulfat erfolgen. Eine Umkristallisation der Brucinbase erfolgt in einem Aceton-Wasser-Gemisch (1 + 1). Ausbeute ca. 100 mg.

Quelle: E. Stahl und W. Schild; Isolierung und Charakterisierung von Naturstoffen, Gustav Fischer Verlag, 1981
Delivered by: Mephisto
Letzte Aktualisierung: 07/03/05

Andere Bezeichnung:
10,11-Dimethoxystrychnin,
2,3-Dimethoxy-strychnidin-10-on