Synthese von Hexamminnickel(II)-chlorid [10534-88-0]

Hexamminnickel(II)-chlorid [10534-88-0-A]            [Ni(NH3)6]Cl2

Eine konzentrierte Lösung von Nickelnitrat wird mit soviel konzentrierter Ammoniak-Lösung versetzt, dass eine vollständige Wiederauflösung des intermediär ausfallenden Nickelhydroxids erfolgt. Die Lösung wird filtriert und mit einer gesättigten und filtrierten Lösung von Ammoniumchlorid in Ammoniak-Wasser versetzt. Darauf leitet man eine Stunde lang Luft durch die Lösung (zur Oxidation von möglicherweise vorhandenem Kobalt) und gibt nun nochmals solange ammoniakalische Ammoniumchlorid-Lösung hinzu, bis ein Niederschlag gebildet wird. Der kristalline Niederschlag wird auf der Nutsche abfiltriert, zwei bis drei Mal mit der ammoniakalischen Ammoniumchlorid-Lösung und drei- bis viermal mit konzentrierter Ammoniak-Lösung gewaschen. Anschließend wird das Produkt mit einem Gemisch von Ethanol und konzentrierter Ammoniak-Lösung und zuletzt mit reinem Ethanol gewaschen. Das Salz wird bei 100 C vorsichtig getrocknet.

Beschreibung: Das Produkt bildet ein hellblaues Kristallpulver, das in gut geschlossenen Gefäßen aufbewahrt werden muss, da an trockener Luft Verwitterung unter Ammoniak-Verlust eintritt. In kaltem Wasser löst sich das Hexamminnickel(II)-chlorid unzersetzt, während beim Erhitzen der Lösung unter Ammoniak-Austritt Nickelhydroxid ausfällt.

Quelle: Hecht, Präparative anorganische Chemie, Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer-Verlag 1951
HTML/Text by: Mephisto
Photo delivered by: Orlando
Letzte Aktualisierung: 10/03/06

Andere Bezeichnungen: Hexaamminnickel(II)-chlorid; Hexamminnickel(II)-dichlorid; Hexamminnickel(II)-dichlorid