Synthese von 2-Amino-5-iodpyridin

2-Amino-5-iodpyridin

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 200-ml-Erlenmeyerkolben werden 5 g 2-Aminopyridin und 20 ml Wasser vorgelegt. Diese Suspension versetzt man mit einer Lösung von 14 g Kaliumiodid und 14 g Iod in 80 ml Wasser. Das abgeschiedene Öl wird am nächsten Tag in einem Scheidetrichter abgetrennt und danach in einem Becherglas 10 min mit 50 ml 3 proz. Kalilauge aufgekocht (Anm. 1). Danach läßt man abkühlen, saugt ab, gibt den Rückstand in einen Soxhlet-Extraktionsapparat und extrahiert mit Diethylether. Aus dem Extrakt destilliert man den Ether ab und erhält 6 g 2-Amino-5-iodpyridin mit einem Schmelzpunkt von 129 °C.

Anmerkung: Anm. 1: Man kann das erhaltene Periodid auch mit 20 proz. Kalilauge bei Zimmertemperatur zersetzen. Die Ausbeute liegt dann bei etwa 60 % der Theorie.

Das 2-Amino-5-iodpyridin bildet bräunliche, in Wasser unlösliche Kristalle. Die Verbindung besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15