Synthese von 5-Amino-6-nitrochinolin

5-Amino-6-nitrochinolin

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 250-ml-Becherglas werden zunächst 5 g 6-Nitrochinolin und 6 g Hydroxylaminhydrochlorid in 90 ml Ethanol heiß gelöst. Die Lösung läßt man dann unter zeitweisem Schütteln wieder abkühlen, um das schwerlösliche 6-Nitrochinolin feinkristallin zur Abscheidung zu bringen. Bei Raumtemperatur werden daraufhin 30 ml 20 proz. methanolische Kalilauge zugesetzt. Dabei scheidet sich Kaliumchlorid ab und das 6-Nitrochinolin geht nach kurzem Schütteln mit gelber Farbe in Lösung. Die Temperatur des Reaktionsgemisches steigt dabei in kurzer Zeit um etwa 20 °C. Daraufhin beginnt die Abscheidung des 5-Amino-6-nitrochinolins, wobei sich die Lösung zunehmend in einen Kristallbrei verwandelt. Nun werden dem Reaktionsgemisch 250 ml warmes Wasser hinzugefügt. Nach gutem Durchrühren saugt man ab, wäscht mit Wasser und trocknet das Reaktionsprodukt im Vakuumexsikkator. Nach dem Trocknen werden 5,2 g (94 % der Theorie) eines bei 272 °C schmelzenden Produktes erhalten.

5-Amino-6-nitrochinolin bildet gelbe, seidige, in Wasser unlösliche Nadeln. Die Verbindung besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15