Synthese von Benzoesäurehydrazid

Benzoesäurehydrazid

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 250-ml-Rundkolben werden 48 g Benzoesäureethylester und 25 ml Hydrazin-Monohydrat vorgelegt. Der Kolben wird mit einem Dimroth-Kühler versehen und die Mischung auf einem Wasserbad zum Sieden erhitzt, bis eine homogene Flüssigkeit vorliegt. Man läßt den Kolben abkühlen, saugt das ausgeschiedene Benzoesäurehydrazid ab und wäscht mit wenig kaltem Methanol. Das Präparat wird zur weiteren Reinigung aus Ethanol umkristallisiert. Beim Einengen der Mutterlauge gewinnt man noch eine kleine Menge Hydrazid. Die erhaltenen Kristalle schmelzen bei 112 °C und entstehen mit etwa 80 % Ausbeute.

Das Benzoesäurehydrazid bildet farblose, mäßig wasserlösliche Kristalle. Die Substanz besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: Benzhydrazid