Synthese von Bis-(2,4-dihydroxyphenyl)-sulfid

Bis-(2,4-dihydroxyphenyl)-sulfid

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 500-ml-Zweihals-Rundkolben löst man 44 g 1,3-Dihydroxybenzol (Resorcin) in 200 ml wasserfreiem Diethylether. Diese Lösung wird bei 5 °C mit einer solchen aus 12,7 ml Schwefeldichlorid in 40 ml wasserfreiem Diethylether versetzt. Die Temperatur darf hierbei 11 °C nicht überschreiten. Der Kolben wird anschließend mit einer Vakuumdestillationsapparatur versehen. Nach dem Einengen des Reaktionsgemisches bei 30 Torr und 20 bis 22 °C wird das anfallende Öl in einem Scheidetrichter mit 60 ml Wasser gewaschen und nach dem Abtrennen des Wassers im Vakuumexsikkator getrocknet. Man erhält 34 g einer kristallinen Masse mit einem Schmelzpunkt von 180 °C.

Das Bis-(2,4-dihydroxyphenyl)-sulfid bildet farblose bis hellgelbe, mäßig wasserlösliche Kristalle. Es wird in der chemischen Technik zur Herstellung von Epoxidharzen verwendet.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15