Synthese von 1,4-Bis-(hydroxymethyl)-piperazin-2,5-dion

1,4-Bis-(hydroxymethyl)-piperazin-2,5-dion

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 250-ml-Erlenmeyerkolben werden zu Beginn 20 g Piperazin-2,5-dion (Glycinanhydrid) und 120 ml einer 37 proz. Formaldehydlösung vorgelegt. Der Kolben wird mit einem Dimroth-Kühler versehen und die Mischung auf einem Wasserbad bis zur Auflösung des Glycinanhydrids erwärmt. Sobald vollständige Auflösung eingetreten ist, stellt man den Kolben für 24 Stunden in den Tiefkühlschrank. Nach Ablauf der Zeit wird das kristallin abgeschiedene Material abgesaugt, mit Wasser gewaschen und aus Ethanol umkristallisiert. Man erhält mit einer Ausbeute von 90 % der Theorie ein bei 178 °C schmelzendes Produkt.

Das 1,4-Bis-(hydroxymethyl)-piperazin-2,5-dion bildet farblose, wasserunlösliche Kristalle. Die Substanz besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: 1,4-Bis-(hydroxymethyl)-glycinanhydrid