Synthese von 2,2-Bis-(4-hydroxyphenyl)-propan

2,2-Bis-(4-hydroxyphenyl)-propan

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 2000-ml-Glasstutzen, der äußerlich mit Eis gekühlt wird, wird eine Lösung von 500 g Phenol in 240 ml Aceton vorgelegt. In die Lösung tropft man innerhalb von 2 Stunden 290 ml konz. Schwefelsäure. Die Temperatur sollte während der Zugabe zwischen 15 und 20 °C gehalten werden. Nachdem man die gesamte Schwefelsäure eingetragen hat, verdünnt man den Kristallbrei mit Eiswasser, saugt ab und kristallisiert aus 40 proz. Essigsäure um. Nach dem Trocknen schmelzen die erhaltenen Kristalle bei 156 °C.

Bisphenol A bildet farblose, wasserunlösliche Kristalle. Der Stoff besitzt große technische Bedeutung bei der Fabrikation von Epoxidharzen.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: Bisphenol A