Synthese von 1-Chloranthrachinon

1-Chloranthrachinon

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einen 250-ml-Zweihals-Rundkolben löst man 4 g des Kaliumsalzes der Anthrachinon-1-sulfonsäure in 17 ml konz. Salzsäure und 120 ml Wasser. Der Rundkolben wird mit einem Tropftrichter und einem Dimroth-Kühler versehen. Den Tropftrichter befüllt man mit einer Lösung von 4 g Natriumchlorat in 20 ml Wasser. Anschließend erhitzt man das Reaktionsgemisch in einem Heizpilz zum Sieden und läßt innerhalb von 18 min die Natriumchloratlösung zulaufen. Danach kühlt man den Kolben ab, saugt das Reaktionsprodukt ab und wäscht mit kaltem Wasser nach. Das Produkt wird im Vakuumexsikkator getrocknet und schmilzt dann bei 162 °C.

1-Chloranthrachinon bildet gelbe, wasserunlösliche Nadeln. Das Chloratom ist sehr reaktionsfähig und läßt sich leicht gegen andere Atomgruppen austauschen. Verwendung findet der Stoff zur Darstellung des Indanthrenfarbstoffes Algolrot B.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15