Synthese von 1-Chlorpentan

1-Chlorpentan

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 250-ml-Dreihals-Rundkolben werden zunächst 54 ml 1-Pentanol (n-Amylalkohol) und 41 ml Pyridin gemischt. Der Kolben wird mit KPG-Rührwerk, Dimroth-Kühler und Tropftrichter versehen. Nun wird die Mischung im Kolben durch Abkühlen in einer Eis-Kochsalz-Kältemischung auf -10 °C gebracht. Den Troftrichter befüllt man in der Zwischenzeit mit 48 ml Thionylchlorid. Letzteres wird bei -10 °C unter Rühren in den Kolben getropft. Sobald das Thionylchlorid vollständig zugegeben wurde, tauscht man den Tropftrichter gegen ein Thermometer 0 bis 200 °C und erhitzt das Reaktionsgemisch innerhalb von 6 Stunden im Ölbad auf 104 °C. Den Ausgang des Kühlers versieht man noch mit einer Hülse NS zu Olive. Von der Olive führt ein PE-Schlauch in den Abzugsschacht. Die Temperatur von 104 °C wird 1½ Stunden gehalten. Bei etwa 70 °C beginnt die Schwefeldioxidentwicklung. Nach Ablauf der 1½ Stunden wird das Rohprodukt mit verd. Salzsäure gewaschen und nach dem Trennen der Phasen mit wasserfreiem Kaliumcarbonat getrocknet. Das trockene Rohprodukt wird zum Schluß bei Normaldruck destilliert. Das zwischen 107 und 109 °C übergehende Material stellt das reine 1-Chlorpentan dar.

Das 1-Chlorpentan bildet eine farblose, wasserunlösliche Flüssigkeit mit charakteristischem Geruch. Die Substanz besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: n-Pentylchlorid