Synthese von 2,2´-Dihydroxy-1,1´-binaphthyl

2,2´-Dihydroxy-1,1´-binaphthyl

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 1000-ml-Rundkolben löst man 3 g Natriumhydroxid und 10 g 2-Naphthol ( -Naphthol) in 400 ml Wasser. Diese Lösung wird in einem Heizpilz unter Rückflußkühlung zum Sieden erhitzt. Sobald das Gemisch lebhaft siedet, gibt man eine Lösung bestehend aus 16 g Eisen(III)-chlorid-6-Hydrat und 10 ml konz. Salzsäure in 200 ml Wasser hinzu (Anm. 1). Nun hält man die Reaktionsmischung noch 30 min bei lebhaftem Sieden. Nach 30 min saugt man noch heiß ab und wäscht gründlich mit siedendem Wasser. Der Filterrückstand wird getrocknet und aus Ethanol umkristallisiert. Die erhaltenen Kristalle schmelzen dann bei 217 °C.

Anmerkung: Anm. 1: Die Zugabe der Eisen(III)-chloridlösung muß vorsichtig erfolgen, damit der Kolben nicht zerspringt. Man verwendet vorteilhaft eine bereits erhitzte Eisen(III)-chloridlösung.

Das 2,2´-Dihydroxy-1,1´-binaphthyl bildet grauweiße, wasserunlösliche Kristalle. Der Stoff besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: -Dinaphthol