Synthese von 2,5-Dimethoxyacetophenon

2,5-Dimethoxyacetophenon

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 200-ml-Erlenmeyerkolben werden 11 g 1,4-Dimethoxybenzol in 30 ml Dichlormethan (DCM) gelöst. Diese Lösung versetzt man mit einer Suspension von 14 g wasserfreiem Aluminiumchlorid in 40 ml Dichlormethan und 9 ml Acetylchlorid. Das Reaktionsgemisch wird nun 40 min bei Raumtemperatur mit dem Magnetrührer gerührt. Nach Ablauf der Zeit gibt man die Mischung ein 400-ml-Becherglas auf 100 ml Wasser. Die organische Phase wird im Scheidetrichter abgetrennt und die zurückbleibende wäßrige Phase zweimal mit je 10 ml Dichlormethan gewaschen. Alle organischen Phasen werden vereinigt und dreimal mit je 15 ml 5 proz. Natronlauge gewaschen. Danach trocknet man die organische Schicht mit wasserfreiem Natriumsulfat und engt ein. Den Rückstand unterwirft man einer Vakuumdestillation bei 10 Torr, wobei der zwischen 140 und 150 °C übergehende Anteil das reine 2,5-Dimethoxyacetophenon darstellt. Die Ausbeute beträgt 11,2 g (78 % der Theorie) eines zwischen 18 und 20 °C schmelzenden Produktes.

Das 2,5-Dimethoxyacetophenon bildet eine farblose, wasserunlösliche Flüssigkeit. Es ist ein wichtiges Zwischenprodukt für die Darstellung verschiedener psychoaktiver Verbindungen.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15