Synthese von 1,5-Diphenyl-1,4-pentandien-3-on

1,5-Diphenyl-1,4-pentandien-3-on

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 500-ml-Becherglas werden 50 ml frisch destillierter Benzaldehyd, 18 ml Aceton und 150 ml Methanol vorgelegt. Unter Rühren mittels Magnetrührer tropft man bei höchstens 27 °C 50 ml 15 proz. Kalilauge hinzu. Steigt die Temperatur höher, so muß äußerlich mit kaltem Wasser gekühlt werden. Zur Vervollständigung der Reaktion läßt man noch 45 min rühren. Das Rohprodukt wird danach abgesaugt, mit Wasser gewaschen und aus 225 ml Methanol umkristallisiert (Anm. 1). Die Ausbeute beträgt 50 bis 52,5 g (86 bis 90 % der Theorie) zwischen 110 und 111 °C schmelzendes 1,5-Diphenyl-1,4-pentandien3-on.

Anmerkung: Anm. 1: Zum Umkristallisieren eignet sich auch 2-Propanol oder ein 2-Propanol-Methanol-Verschnitt.

Dibenzalaceton bildet gelbe, wasserunlösliche, stark hautreizende Kristalle. Die Verbindung besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: Dibenzalaceton, Dibenzylidenaceton