Synthese von 4-Fluorphenol

4-Fluorphenol

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 400-ml-Becherglas werden 200 ml 56 proz. Tetrafluoroborsäure vorgelegt. Das Becherglas stellt man in eine EisKochsalz-Kältemischung und läßt auf -6 °C abkühlen. Zwischenzeitlich werden folgende Lösungen vorbereitet: 10,9 g 4Aminophenol werden in 50 ml 56 proz. Tetrafluoroborsäure gelöst und es werden 6,9 g Natriumnitrit in 50 ml Wasser gelöst. Beide Lösungen vereinigt man unter Rühren mit der Tetrafluoroborsäure. Dabei muß stets ein Nitritüberschuß im Reaktionsgemisch vorhanden sein. Zu der entstandenen klaren Lösung gibt man noch 5 g Kupfer(I)-chlorid und rührt die Mischung auf einem beheizbaren Magnetrührer 2 Stunden bei 80 bis 90 °C. Nach 2 Stunden läßt man abkühlen und stellt das Becherglas in Eis. Dabei scheidet sich das 4-Fluorphenol kristallin aus. Es wird abgesaugt, mit Wasser gewaschen und im Vakuumexsikkator getrocknet. Die Ausbeute beträgt etwa 71 % der Theorie eines bei 46 °C schmelzenden Produktes.

Das 4-Fluorphenol bildet farblose, wasserunlösliche, unangenehm anhaftend riechende Kristalle. Die Verbindung besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15