Synthese von Iodethan

Iodethan

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 500-ml-Rundkolben übergießt man 20 g trockenen roten Phosphor mit 120 ml wasserfreiem Ethanol und gibt innerhalb von 1 Stunde 200 g gepulvertes Iod in kleinen Anteilen hinzu. Während des Eintragens wird der Kolben äußerlich mit Eiswasser gekühlt. Nachdem das gesamte Iod zugegeben wurde, läßt man das Gemisch über Nacht stehen, wobei der Kolben mit einem NS-Glashohlstopfen verschlossen wird. Am nächsten Tag versieht man den Kolben mit einer Destillierbrücke mit Eutervorlage und entsprechenden Spitzkolben. Anschließend fraktioniert man das Reaktionsgemisch in einem Wasserbad. Die zwischen 71 und 73 °C übergehende Fraktion wird in einem Scheidetrichter mit dem gleichen Volumen 10 proz. Natronlauge gewaschen und nach dem Abtrennen dieser nochmal mit dem gleichen Volumen Wasser gewaschen. Die organische Phase wird abgelassen und mit wasserfreiem Calciumchlorid getrocknet. Daraufhin wird das Iodethan mit der oben beschriebenen Apparatur erneut fraktioniert. Die bei 72 °C übergehende Fraktion besteht aus sehr reinem Iodethan mit einem Brechungsindex von 1,513. Es entsteht mit einer Ausbeute von 210 bis 215 g (85 bis 87 % der Theorie) (Anm. 1).

Anmerkung: Anm. 1: Iodethan ist licht- und luftempfindlich. Zur Stabilisierung ist es vorteilhaft, das Material mit etwas Silberwolle in einer enghalsigen Braunglasflasche aufzubewahren.

Iodethan bildet eine schwere, farblose Flüssigkeit, die sich durch Einwirkung von Licht und Luft braun verfärbt. Die Substanz riecht etherisch und betäubend. In Wasser ist Iodethan unlöslich und es tritt langsame Zersetzung ein. Mit den gewöhnlichen organischen Solvenzien ist Iodethan gut mischbar. Iodethan wird für die laboratoriumsmäßige Darstellung von gemischten Ethern verwendet.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: Ethyliodid