Synthese von Phenylgolddichlorid

Phenylgolddichlorid

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In ein 50-ml-Becherglas gibt man unter Rühren 2 g fein gepulvertes, wasserfreies Gold(III)-chlorid und 10 ml trockenes, thiophenfreies Benzol. Sofort beginnt die Entwicklung von Chlorwasserstoff, und die Lösung nimmt eine rote Farbe an, die nach einigen Minuten in braun umschlägt. Um die Bildung von Diphenylgoldchlorid zu verhindern, gibt man nach dem Farbumschlag nach braun 10 ml Diethylether in das Reaktionsgemisch. Durch die Etherzugabe erhält man eine gelbe Lösung (Anm. 1). Diese wird bis zur beginnenden Kristallisation eingedampft. Den Rest des Lösungsmittels läßt man an der Luft verdunsten. Die erhaltenen Kristalle werden danach gewaschen und aus Ethanol umkristallisiert. Man erhält so 410 mg Phenylgolddichlorid (18 % der Theorie).

Anmerkung: Anm. 1: Sollte die Farbe des Reaktionsgemisches nicht nach gelb umschlagen, so wurde der Ether zu spät zugesetzt. Der Ether muß sofort nach der Braunfärbung des Gemisches zugegeben werden.

Phenylgolddichlorid bildet farblose oder schwach gelbe, lange, schmale Kristalle. Es ist unlöslich in Benzol und Petrolether, schwer löslich in Wasser und Ether, sehr leicht löslich in Ethanol. Bei längerer Aufbewahrung oder Erhitzen auf 75 °C findet Zersetzung statt.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15