Synthese von N-Phenyl-N´-(4-pyridyl-)-hydrazin

N-Phenyl-N´-(4-pyridyl-)-hydrazin

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 100-ml-Zweihals-Rundkolben löst man zu Beginn 5 g 4-Chlorpyridin und 5,5 g Phenylhydrazin in 40 ml Ethanol. Der Kolben wird mit Dimroth-Kühler und Thermometer 0 bis 200 °C versehen. Nun erhitzt man die Reaktionsmischung in einem Ölbad 5 Stunden auf 170 bis 180 °C. Nach dem Abkühlen scheiden sich etwa 6 g N-Phenyl-N´-(4-pyridyl)-hydrazinhydrochlorid aus. Es wird abgesaugt und im Vakuumexsikkator getrocknet. Zur Gewinnung der freien Base löst man das Hydrochlorid in wenig Wasser und setzt eine Lösung von 1,1 g Natriumhydroxid in 10 ml Wasser hinzu. Das ausfallende N-Phenyl-N´-(4pyridyl)-hydrazin wird abgesaugt, mit wenig Wasser gewaschen und im Vakuumexsikkator getrocknet. Man erhält in quantitativer Ausbeute Kristalle mit einem Schmelzpunkt von 171 °C.

N-Phenyl-N´-(4-pyridyl-)-hydrazin bildet farblose, wasserunlösliche Kristalle. Die Substanz besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15