Synthese von Phosphorigsäurediethylester

Phosphorigsäurediethylester

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 500-ml-Dreihals-Rundkolben, der mit KPG-Rührwerk, Dimroth-Kühler und Thermometer 0 bis 100 °C versehen ist, tropft man unter Rühren zu einer Mischung von 66 ml wasserfreiem Ethanol und 50 ml Tetrachlormethan 31 ml Phosphorylchlorid, gelöst in 40 ml Tetrachlormethan. Anschließend wird das Reaktionsgemisch auf einem Ölbad 2 Stunden auf 90 °C erhitzt. Nach Ablauf der Zeit drückt man Luft durch den Kolben, um restlichen Chlorwasserstoff und niedrig siedende Nebenprodukte zu entfernen. Danach wird das Tetrachlormethan auf dem Ölbad abdestilliert und der verbleibende Rückstand im Vakuum bei 14 Torr destilliert. Das Reaktionsprodukt siedet bei 73 bis 74 °C und hat einen Brechungsindex von 1,4080. Man erhält so 45 bis 50 g Phosphorigsäurediethylester.

Phosphorigsäurediethylester bildet eine farblose, feuchtigkeitsempfindliche Flüssigkeit. Der Stoff löst sich in den üblichen organischen Lösungsmitteln; mit Wasser erfolgt Hydrolyse. Er wird überwiegend zur Herstellung von Insektiziden verwendet.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: Diethylphosphit