Synthese von Polyethen

Polyethen

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 350-ml-Sulfierkolben werden 125 ml wasserfreier Petrolether vorgelegt (Anm. 1). Der Kolben wird mit KPG-Rührwerk, Tropftricher und Gaseinleitungsrohr versehen. Der vierte Hals des Kolbens wird mit einer Hülse NS zu Olive versehen. Von der Olive stellt man eine Schlauchverbindung zu einer 250-ml-Gaswaschflasche her, die zur Hälfte mit Petrolether gefüllt ist. Der Ausgang der Gaswaschflasche führt über einen Schlauch in den Abzugsschacht. Mit dem Gaseinleitungsrohr leitet man später Ethen in das Reaktionsgemisch, das vorher aber noch eine Waschflasche mit Petrolether passiert. Nun befüllt man den Tropftrichter mit 12 ml 1-Propanol (n-Propanol). Im Anschluß daran wird die Apparatur mit Ethen gespült. Daraufhin werden dem Petrolether im Kolben unter Rühren 4 ml einer 25 proz. Lösung von Triisobutylaluminium in n-Hexan (TIBA 25) und 200 µ l Titan(IV)-chlorid hinzugefügt (Anm. 1). Kurze Zeit später wird Ethen durch den Kolben geleitet. Sobald die Polymerisation beginnt, erwärmt sich der Ansatz. Die Einströmungsgeschwindigkeit des Ethens wird so geregelt, daß nur wenig Gas in den Abzug austritt. Nach 10 bis 15 min wird die Polymerisation abgebrochen. Nun wird das gesamte 1-Propanol unter Rühren zugetropft. Zum Schluß wird das Polyethen abfiltriert, mit 1-Propanol gewaschen und im Trockenschrank bei 80 bis 100 °C getrocknet. Die Ausbeute beträgt 5 bis 10 g. Das Produkt hat eine Dichte von 0,94 bis 0,96 g/cm3 und schmilzt zwischen 100 und 115 °C.

Anmerkung: Anm. 1: Für diese Synthese müssen alle verwendeten Glasgeräte trocken oder mit Petrolether gespült sein. Feuchtigkeit ist extrem schädlich!

Das nach obiger Vorschrift erhaltene Niederdruck-Polyethen bildet ein weißes, wasserunlösliches Pulver. Der Kunststoff besitzt hervorragende elektrische Eigenschaften und sehr gute Chemikalienbeständigkeit. Niederdruck-Polyethen wird zur Herstellung einer Vielzahl von Gebrauchsgegenständen (z.B. Flaschenkästen, Benzintanks, druckfeste Rohre) verwendet.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: PE, LD-PE