Synthese von Polymethylmethacrylat-Polysytrol-Polyacrylnitril-Copolymerisat

Polymethylmethacrylat-Polysytrol-Polyacrylnitril-Copolymerisat

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einer 25-ml-Ampulle mischt man 11,2 ml Methacrylsäuremethylester, 8,9 ml frisch destilliertes Styrol und 1,9 ml Acrylsäurenitril. Die Lösung versetzt man mit 50 mg Dibenzoylperoxid (DBPO) und schmilzt danach die Ampulle zu. Diese wird dann bei 60 bis 80 °C in einem Wasserbad erhitzt, bis sich ein glasartiges Polymerisat bildet. Anschließend läßt man abkühlen und zerschlägt die Ampulle. Das Polymerisat wird mit kaltem Ethanol gewaschen und an der Luft getrocknet.

Das nach obiger Vorschrift erhaltene Copolymerisat bildet ein helles, thermoplastisches, in Wasser, Tetrachlormethan, Ethanol und Diethylether unlösliches Pulver. Es löst sich gut in Aceton, Benzol und Estern. Der Kunststoff besitzt mittlere Härte und Festigkeit und wird nicht technisch angewendet.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: PMMA-PS-PAN-Copolymerisat