Synthese von Toluol-4-sulfonsäureanhydrid

Toluol-4-sulfonsäureanhydrid

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 50-ml-Rundkolben werden 6,9 g sorgfältig entwässerte Toluol-4-sulfonsäure, 20 ml Benzol und 2,4 g Cyansäurephenylester (Phenylcyanat) vorgelegt. Der Kolben wird mit einem Dimroth-Kühler versehen und 10 min im Wasserbad zum Sieden erhitzt. Nach dem Abkühlen werden 2,7 g des als Nebenprodukt entstandenen Phenylcarbaminsäurephenylesters abgesaugt. Das Filtrat gibt man in einen 50-ml-Rundkolben, der mit einer Vakuumdestillationsapparatur ausgestattet ist. Daraufhin wird das Benzol im Vakuum abgezogen und man erhält als Rückstand 5,4 g reines Toluol-4-sulfonsäureanhydrid mit einem Schmelzpunkt von 124 bis 128 °C.

Toluol-4-sulfonsäureanhydrid bildet farblose, sehr feuchtigkeitsempfindliche Kristalle. Die Substanz besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15

Andere Bezeichnung: p-Toluolsulfonsäureanhydrid