Synthese von 2,4,6-Tribromanilin

2,4,6-Tribromanilin

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: Zunächst löst man in einem 400-ml-Erlenmeyerkolben 35 g Kaliumbromid und 18,2 ml Brom in 200 ml Wasser. Diese Bromlösung überführt man in einen Tropftrichter, der an einem Stativ befestigt wird. Danach löst man in einem 400-ml-Becherglas 9,8 ml Anilin in 10 ml konz. Salzsäure und 300 ml Wasser. Die Anilinlösung wird nun unter permanentem Rühren mittels Magnetrührer mit der Bromlösung aus dem Tropftrichter versetzt. Dabei verschwindet anfangs die Bromfarbe rasch; wenn sie bestehen bleibt, wird die Zugabe abgebrochen. Das ausgeschiedene 2,4,6-Tribromanilin wird abgesaugt, mit 10 proz. Natronlauge und mit viel Wasser gewaschen. Nach dem Trocknen auf dem Tonteller reinigt man durch Umkristallisation aus Ethanol. Man erhält 29 bis 30 g (82 bis 85 % der Theorie) eines bei 119 °C schmelzenden Produktes.

Das 2,4,6-Tribromanilin bildet farblose, in Wasser unlösliche Kristalle. Die Verbindung besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15