Synthese von 2,4,6-Tribromphenylglycidylether

2,4,6-Tribromphenylglycidylether

Hinweis: Diese Syntheseanleitung erfüllt nicht unsere qualitativen Anforderungen, da wichtige Daten, wie eine Quellenangabe, fehlen. Hilf mit die Anleitung zu verbessern, indem Du fehlende Daten einreichst. Kontaktiere uns dazu bitte im Forum.

Synthese: In einem 1000-ml-Erlenmeyerkolben löst man zunächst 10 g Natriumhydroxid in 500 ml Wasser und fügt dann 12,7 ml Epichlorhydrin und 54 g 2,4,6-Tribromphenol hinzu. Dieses Gemisch überläßt man nun 5 Tage sich selbst. Dabei kristallisiert in zunehmenden Maße der 2,4,6-Tribromphenylglycidylether aus. Er wird abgesaugt, mit Wasser gewaschen und im Trockenschrank bei 70 °C getrocknet. Die erhaltenen Kristalle schmelzen bei 110 °C.

Der 2,4,6-Tribromphenylglycidylether bildet schwach gefärbte, wasserunlösliche Kristalle. Die Substanz besitzt nur wissenschaftliches Interesse.

Quelle: nicht angegeben, anonyme Einsendung via Email
HTML-Datei erstellt von: Mephisto
Erstellt: 08/09/15
Letzte Aktualisierung: 08/09/15