Synthese von Thenards Blau [13820-62-7]

Thenards Blau [13820-62-7-A]            CoAl2O4

2.44 g (30 mmol) Cobalt(II)-oxid oder 3.6 g Cobaltcarbonat und 3.06 g (30 mmol) fein pulverisiertes Aluminiumoxid sowie 15 g Kaliumchlorid werden in einem Mörser verrieben und anschließend in einem Porzellantiegel im Glühofen oder in einer Gebläseflamme 4 Stunden lang auf eine Temperatur von 1000 C erhitzt. Nach dem Erkalten zerschlägt man den Tiegel, zerkleinert das Reaktionsprodukt, kocht es mit heißem Wasser aus, filtriert, wäscht das erhaltene blaue Mischoxid, bis das Waschwasser frei von Chlorid-Ionen ist, und trocknet es im Trockenschrank. Die Ausbeute ist nahezu quantitativ.

Beschreibung: Thenards Blau  ist ein blaues, feinkristallines Pulver vom Spinelltyp (a = 8,107 Å). Es wird von Chlor, Mineralsäuren und Alkalilaugen nicht angegriffen. Beim Schmelzen mit Kaliumhydrogensulfat und beim Erhitzen mit Schwefelsäure im Bombenrohr bei 200 C zersetzt sich das Präparat. Die Dichte beträgt bei 18 C 4.37 g pro cm³. Der Schmelzpunkt der Produkts liegt zwischen 1700 und 1800 C. Verwendung findet das anorganische Pigment als Künstlerfarbe, die durch Anrühren mit der 1.4-fachen Gewichtsmenge Öl hergestellt werden kann. In China verwendete man dieses Pigment schon zur Zeit der Tang-Dynastie (618906 n. Chr.), in Persien bereits einige Jahrhunderte früher zur Dekoration von Tonwaren. Die Wiederentdeckung erfolgte 1777 durch Gahn und Wenzel. Thenard, nach welchem das Pigment benannt wurde, stellte es erst einige Jahre später durch Glühen von Tonerde-Hydrat mit Cobaltphosphat her und verdiente damit ein Vermögen.

Quelle: Thiele, Merseburg - Reaktionsverhalten und Syntheseprinzipien, Arbeitsbuch 7, 3. Aufl., Leipzig: VEB Verlag für Grundstoffindustrie 1989 Römpp Lexikon Chemie - Version 2.0, Stuttgart/New York: Georg Thieme Verlag 1999 Brauer, Handbuch der Präparativen Anorganischen Chemie Band 3, Stuttgart: Ferdinand Enke Verlag 1981
Literatur: J. A. Hedvall, Z. Anorg. Allgem. Chem. 92, 305 (1915); 96, 72 (1916)
Delivered by: Mephisto
Letzte Aktualisierung: 14/11/05

Andere Bezeichnungen: Coelestinblau; Cobaltaluminat; Cobaltblau; Dumonts Blau; Leithners Blau; Kobaltaluminat; Spinellblau